Neubau Therapiezentrum

Das neue Therapiezentrum der KSA umfasst drei Geschosse über Terrain und ein Untergeschoss. Es besteht die Möglichkeit, das Gebäude auf zwei weitere Geschosse in leichter Bauweise zu erweitern. Grundsätzlich ist das Gebäude eine Hybridkonstruktion. Decken, Treppenhauskern, und Stützen sind in Massivbauweise erstellt. Die nichttragenden Aussenwände werden in Holzbauweise vorgefertigt. Die Lastabtragung der ausgedämmten Holzrahmenelemente wird geschossweise auf die Betonstirne abgestellt. Brandschutztechnisch wurde ein bauliches Konzept erstellt. Das Gebäude wird auf ein «Gebäude mittlerer Höhe» ausgelegt. Die Nutzung ist Industrie und Gewerbe. Materialisiert werden die Aussenwände mit einer Sperrholzplatte aus Seekiefer. Die Oberflächen der Trenn-wände bestehen aus Gips. Die Fassade ist hinterlüftet und besteht aus einer geschlossenen Holzschalung mit Nut und Kamm. Die Schalung ist vertikal und im Geschossübergang horizon-tal ausgerichtet. Behandelt werden die Hölzer mit Kesseldruckimprägnierung und einer zweifachen Öl-Applikation im dunkelbraunen Metallic-Ton.


Aarau

Bauherrschaft
KSA Kantonsspital | Aarau

Architektur
Kim Strebel Architekten GmbH | Aarau

Ausführung Holzbau
Husner AG Holzbau | Frick

Baujahr 2018 - 2019

Fotos
Roland Trachsel Fotografie | Steffisburg